Welches Gemüse ist für Hunde geeignet?

Welches Gemüse ist für Hunde geeignet?

 

Welches Gemüse ist für Hunde geeignet?

 
 
Da wir vor einiger Zeit mit dem BARFEN, also mit dem füttern von frischem oder tiefgefrorenen Fleisch, Innereien, Knochen und Fisch angefangen haben, kam dann das Thema Welches Gemüse ist für Hunde geeignet auf.
 
 

Müssen Hunde wirklich Obst oder Gemüse fressen?

 
 
Die Antwort ist ganz klar. JA.
 
 
Die Vorfahren unserer Hunde haben sich bei Futterknappheit an Gräsern, Blättern und Früchten vergangen. In der Regel wurde auch der Mageninhalt ihres Beutetiers mitgefressen.
 
 
Die Domestizierung des Hundes hat ebenfalls seine Spuren hinterlassen. Unsere Vierbeiner wurden vor tausenden Jahren zum Größtenteils mit dem gefüttert, was der Mensch von seinem Essen übrig ließ.
 
 
Und das waren fast ausschließlich Unsere Essensreste. Wozu Gemüse und Obst zählt.
 
 
Gemüse für Hunde
 
Welches Gemüse in deinem fertigen Nass- oder Trockenfutter für Hunde steckt, erfährst du am besten auf der Inhaltsangabe des Futters.
 
 
Da es fast unzählige Trocken- und Nassfutterhersteller gibt, wäre es eine fast unlösbare Aufgabe hier alle Hersteller + Inhaltsangaben aufzuführen.
 
 

Warum ist Gemüse bei einer Rohfütterung wichtig?

 
 
Zum einen gleicht der hohe Basengehalt von z.B. Blattsalaten den Säuregehalt des Fleisches aus. Was Gemüse für den Organismus deines Hundes wichtig macht.
 
 
Zum anderen sind einige wichtige Vitamine und Mineralstoffe im Gemüse enthalten.
 
 

Folgende Gemüsesorten sind für deinen Hund geeignet.

 
 

Blumenkohl

Blumenkohl für Hunde
Blumenkohl enthält viel Vitamin C, Kalium, Kalzium und Folsäure.
 
 
Wichtig ist, dass du den Blumenkohl vorher kochst. Dieses Gemüse wird im Rohen Zustand nicht gut von deinem Hund vertragen und wird unter Umständen Blähungen verursachen. Und wir alle wissen wie das stinkt.
 
 
Menütipp: Geflügel-Rind-Mix mit püriertem Blumenkohl, Karotte, Gurke, Apfel und Lachsöl.
 
 

Broccoli

Broccoli für Hunde
Broccoli enthält viel Vitamin C, viel Karotin, Natrium und Eisen.
 
 
Ebenso enthält Broccoli Antioxidantien, die die Zellen des Organismus von deinem Hundes schützen und Krebserkrankungen vorbeugen.
 
 
Gekocht ist es gut verdaulich und als Gemüse für Hunde geeignet.
 
 
Menütipp: Rind Muskelfleisch mit Broccoli, rote Beete, Banane, Mandarinen und Hanföl.
 
 

Chicorée

Chicorée für Hunde
Chicorée enthält Kalzium, Magnesium und Phosphor und ist nährstoffreich.
 
 
Da dieses Gemüse bitter schmeckt, wird es von vielen Hunden links liegen gelassen.
 
 
Mische ein bisschen Chicorée unter das Futter und schau ob er es frisst.
 
 
Menütipp: Pansen-Fisch-Mix mit Chicorée, Birnen, Salat, Karotten und Kürbiskernöl.
 
 

Chinakohl

Chinakohl für Hunde
Dieses Gemüse ist für Hunde geeignet, da es Reich an Aminosäuren Mineralstoffe und Antioxidantien ist.
 
 
Es schützt die Zellwände deines Hundes und beugt Krebs vor.
 
 
Anders als Broccoli oder Kohlrabi ist Chinakohl leichter verdaulich.
 
 
Menütipp: Rind-Fisch-Mix mit Chinakohl, Fenchel, Salat, Apfel, Pfirsich und Rapsöl.
 
 

Fenchel

Fenchel für Hunde
Eisen, Magnesium, Beta-Carotin, Vitamin A sowie Vitamin E sind in Fenchel enthalten.
 
 
Fenchel gilt allgemein als harntreibend und schleimlösend und ist deshalb ideal geeignet, wenn dein Hund etwas verschnupft ist.
 
 
Durch die ätherischen Öle in Fenchel, trifft dieses Gemüse nicht immer den Geschmack deines Hundes.
 
 
Hier gilt wieder: einfach mal ausprobieren.
 
 
Menütipp: Rinder-Innereien mit Fenchel, Karotten, Spinat, Apfel und Lachsöl. 
 
 

Grünkohl

Grünkohl für Hunde
Dieses Gemüse ist ebenfalls für Hunde geeignet.
 
 
Allerdings darf Grünkohl nicht zu übermäßig verfüttern, da wie fast alle Kohlsorten, Grünkohl Blähungen verursacht.
 
 
Grünkohl enthält mehr Vitamin A als Karotten und viel Vitamin C.
 
 
Also ideal für die kalte Jahreszeit. Empfohlen wird bei allen Kohlsorten das vorherige abkochen.
 
 
Menütipp: Rinder-Muskelfleisch mit Grünkohl, Salat, Gurken, Banane, Mango und Schwarzkümmelöl.
 
 

Gurken

Gurke für Hunde
Gurken sind im Futter deines Hundes eine willkommene Abwechslung. Sie enthalten viel Calcium.
 
 
Ich empfehle dir auf Bio-Gurken zurückzugreifen, da in ganz seltenen Fällen, Cucurbitacine enthalten ist.
 
 
Dieser „Gendefekt“ kann eine Lebensmittelvergiftung verursachen.
 
 
Das findest du heraus in dem du ein Stück der Gurke selbst probierst. Schmeckt die Gurke bitter, lass am besten die Finger davon.
 
 
Menütipp: Maulfleisch mit Gurken, Kartoffeln, Kohlrabi, Ananas und Kürbiskernöl.
 
 

Karotten

Karotten für Hunde
Bei der Frage, welches Gemüse für Hunde geeignet ist, stehen Karotten weit oben auf der Liste von Eddy.
 
 
Karotten sind reich an Ballaststoffen, Mineralstoffe sowie fettlöslichem Beta-Karotin.
 
 
Unser Eddy liebt Karotten. Deshalb geben wir in fast jede Mahlzeit etwas von diesem Gemüse hinzu.
 
 
Menütipp: Grüner Pansen mit Karotten, Gurken, Salat, Brombeeren und Lachsöl.
 
 

Kartoffeln

Kartoffeln für Hunde
Ist dein Hund aktiv oder geht einen Job nach (Begleithund, Agility) schadet es deinem Vierbeiner nicht, ab und zu Kartoffeln mit ins Futter zu geben.
 
 
Kartoffeln haben nämlich viele Kohlenhydrate. Achte darauf, dass du die Kartoffeln vorher gut kochst und alle grünen Stellen wegschneidest.
 
 
Die grünen Stellen dieses Gemüses sind ähnlich wie für den Menschen, giftig.
 
 
Menütipp: Blättermagen mit Kartoffeln, Fenchel, Karotten, Apfel und Hanföl.
 
 

Kohlrabi

Kohlrabi für Hunde
Dieses Gemüse ist ebenfalls für Hunde geeignet. Am besten verfütterst du hier die Blätter des Kohlrabis, da diese doppelt so viel Nährstoffe enthalten wie die Knolle selbst.
 
 
Eisen, Vitamin B, Magnesium und Kupfer sind in dem Kohlgewächs enthalten.
 
 
Wie bei allen Kohlgewächsen empfehle ich dir den Kohlrabi abzukochen und nicht zu viel zu füttern, ansonsten drohen Blähungen.
 
 
Menütipp: Euter mit Kohlrabi, Salat, rote Beete, Bananen, Ananas und Schwarzkümmelöl.
 
 

Rote Beete

Rote-Beete für Hunde
Enthält viele Vitamine wie z.B. Kalium.
 
 
Rote Beete wirkt verdauungsfördernd, dank seines hohen Folsäuregehalts.
 
 
Dieses Gemüse ist ideal für Hunde geeignet.
 
 
Menütipp: Geflügelkarkassen mit rote Beete, Karotten, Chinakohl, Ananas und Lachsöl.
 
 

Salate

Salate für Hunde
Zu den Salatsorten die bei uns in Deutschland am meisten verzehrt werden zählen unter anderem der Kopfsalat, Eisbergsalat, Römersalat, Lollo Rosso/Bionda, Eichblattsalat, Endivie, Chicoreé, Feldsalat, Rucola oder Radicchio.
 
 
All diese Salate enthalten viele Spurenelemente, Folsäure, Kalzium, Jod und Zink. Der hohe Basengehalt dieser Salate, gleicht zusätzlich den hohen Säuregehalt des Fleisches aus und ist somit optimal für Hunde geeignet.
 
 
Vorsicht! Rucola sollte wirklich nur in geringen Mengen verabreicht werden. Dies liegt am hohen Nitratgehalt von Rucola.
 
 
Bei einem mittelgroßen Hund (Labrador, Collie) soll nicht mehr als 15-20g Rucola gefüttert werden.
 
 
Menütipp: Hühnerhälse mit Salat, Broccoli, Apfel, Datteln und Rapsöl.
 
 

Spinat

Spinat für Hunde
Spinat enthält zehn Vitamin sowie Alpha- und Betakarotin. Ein hoher Anteil von Vitamin C und Eisen machen Spinat zu einem Gemüse welches du hin und wieder deinen Hunden gerne mal mit in ihr Futter mischen kannst.
 
 
Achte bei beim Zubereiten darauf, dass du die Stängel von dem Spinat abschneidest.
 
 
Aufgrund eines zu hohen Nitrat Anteiles bei Nicht-Bio-Spinat, ist es möglich, dass dein Vierbeiner dieses Nitrat in Nitrit umwandeln, welches wiederum gesundheitsschädlich ist.
 
 
Menütipp: Hühnerherzen mit Spinat, Kartoffeln, Aprikosen und Kürbiskernöl.
 
 

Zucchini

Zucchini für Hunde
Die Zucchini ist ein Alleskönner und super als Gemüse für Hunde geeignet.
 
 
Viele Vitamine, Kalzium und Magnesium sprechen für die Zucchini.
 
 
Hunde mögen, ähnlich wie die Kartoffel oder die Karotte, den leckeren Geschmack.
 
 
Menütipp: Lachs mit Zucchini, Karotten, Grünkohl, Kiwi und Hanföl.
 
 

Folgende Gemüsesorten sind für Hunde NICHT GEEIGNET

 
 

Zwiebel / Zwiebelgewächse

Zwiebeln für Hunde
Die Finger musst du auf jeden Fall von Zwiebeln oder Zwiebelgewächse wie z.B. Lauch lassen.
 
 
Zwiebeln lösen bei deiner Fellnase eine Anämie aus.
 
 
Eine Art Blutarmut, die unter Umständen tödlich für deinen Hund ist.
 
 

KnoblauchKnoblauch für Hund

Knoblauch zählt zu den Zwiebelgewächsen und ist als Gemüse für Hunde nicht geeignet.
 
 
Knofi in höheren Mengen löst bei deinem Hund eine Anämie aus.
 
 

Paprika

Paprika für Hunde
Mach am besten einen Bogen um Nachtschattengewächse.
 
 
So gerne wir Menschen Paprika essen. Das Solanin in Paprika reizt die Magen- und Darmschleimhaut deines Hundes und es kann zu Durchfall kommen.
 
 
Im schlimmsten Fall verursacht das Solanin Lähmungen oder einen Herzstillstand.
 
 

AuberginenAuberginen für Hunde

Auberginen zählen zu den Nachtschattengewächsen.
 
 
Dieses Gemüse ist aufgrund des Solanin Gehaltes nicht für Hunde geeignet.
 
 

Tomaten

Tomaten für Hunde
Ich esse gerne Tomate-Mozzarella oder viel Tomat
 
ensoße auf einer Pizza.
 
 
Tomaten zählen zu den Nachtschattengewächsen. Einige behaupten “in geringen Mengen verträgt mein Hund Tomaten“.
 
 
Das ist gut möglich.
 
Um auf Nummer sicher zu gehen, ob es dann nicht zu viel Tomate war, lass dieses Gemüse lieber weg.
 
 
Da der Verdauungstrakt des Hundes überwiegend auf Fleisch, Fisch und andere tierischen Bestandteile wie Knorpel, Sehnen oder Innereien ausgelegt ist, musst du jede Gemüseration die du unter das Fleisch mischst, fein Pürieren.
 
 
Püriertes Gemüse ist für Hunde besser geeignet, da die Zellstruktur des Gemüses zerstört wird. Dein Vierbeiner hat kein Enzym, welches die Zellulose (Zellwände) verstört.
 
 
Gibst du ihm unpüriertes Gemüse, verursacht das unter Umständen Magen-Darm Probleme.
 
 
Dein Hund nimmt alle wichtigen Nährstoffe aus dem Gemüse besser auf.
 
 
Achte darauf, zum Gemüse ein bisschen Speiseöl zu geben (Rapsöl, Lachsöl).
 
 
Mit etwas Öl im Futter sind Nährstoffe wie z.B. Beta-Carotin aus der Zucchini für deine Fellnase besser zu verwertet.
 
 
Welches Gemüse für deinen Hund am besten geeignet ist (außer natürlich die giftigen Gemüsesorten), musst du am besten selbst herausfinden.
 
 
Mix deinem Vierbeiner mal was zusammen und gucke ob es ihm schmeckt und vor allem wie er sich Verhält.
 
 
Unser Eddy isst am liebsten einen Mix aus Karotte, Apfel und Blattsalat.
 
 
EDlovesTILLI

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen