Lieblingsrezepte für Hundekekse

Lieblingsrezepte für Hundekekse

 

 Lieblingsrezepte für Hundekekse

 

Weihnachten kommt immer näher und somit habe ich am Wochenende gebacken. Wie jedes Jahr, gab es Butterplätzchen.

 

Schön dekoriert und super lecker. Aber dieses Jahr, sollten auch die Fellnasen im Bekanntenkreis nicht zu kurz kommen.

 

Auf der Suche nach Hundekeksen wurde ich im Internet mehr als fündig.

 

Da die einen oder anderen Zutaten nicht Eddy´s Geschmack entsprechen, habe ich sie etwas umgewandelt.

 

Auf meinem Instagram Account hatte ich bereits ein Rezept hochgeladen und das Interesse der Follower war groß. Also habe ich mir überlegt, dir heute mal meine liebsten Rezepte hier hochzuladen.

 

Möhren-Bananen Kekse

 

Hierzu brauchst du:

 

  • 2 Möhren
  • 1 Banane
  • 200 Gramm Dinkelmehl
  • 100 Gramm Haferflocken
  • 50 ml Öl

 

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Das kannst du mit der Hand aber auch gerne mit einer Küchenmaschine machen.

 

Teig dünn ausrollen und nach Belieben ausstechen oder für ganz Begabte, selber formen.

 

Die ausgestochenen Kekse auf ein Backblech verteilen und bei 180 Grad Ober/Unterhitze für 20 bis 25 Minuten in den Ofen.

 

Bitte schön auskühlen lassen, bevor du deinen Hund probieren lässt.

 

Etwas Platz zwischen den einzelnen Keksen lassen

 

 

Für die Fischliebhaber gibt es auch ein tolles Rezept.

 

Thunfischkekse

 

Du brauchst:

  • 250 Gramm zarte Haferflocken
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 90 ml Olivenöl
  • 125 ml Wasser
  • 250 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 0,5 TL Backpulver oder Weinsteinpulver

 

Auch hier wieder alles zu einem Teig verarbeiten, ausstechen und auf einem Backblech verteilen.

 

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 175 Grad backen.

 

Die kleine Tilda mag es herzhaft und war von der Veggie Variante nicht gerade begeistert.

 

Somit musste ich für sie ein Rezept mit der heißgeliebten Leberwurst erfinden.

 

 

Leberwurstplätzchen

 

  • 250 Gramm Leberwurst
  • 250 Gramm Vollkornmehl
  • 50 Gramm Haferflocken
  • 200 ml Milch

 

Während der Backofen auf 200 Grad vorheizt, wird der Teig geknetet, bis er nicht mehr klebt.

 

Auch hier wieder, je nachdem wie du es haben möchtest, Teig dünn ausrollen um ihn auszustechen oder aber du lässt ihn etwas dicker und formst kleine Bälle oder Würfel.

 

Die Backzeit variiert, ich habe ausgestochen und sie waren nach 20 Minuten fertig. Wenn du aber die dickere Variante wählst, solltest du die Backzeit etwas verlängern.

 

Du kennst den Geschmack deines Hundes am besten. Hier habe ich meine Lieblingsrezepte aufgeschrieben. Du kannst aber immer Zutaten weglassen oder dazugeben.

 

Viele Hunde lieben es Joghurt zu schlabbern. Also wäre auch das eine gute Zutat für Hundekekse.

 

Da sind einem wirklich nur kleine Grenzen gesetzt. Gemüse und Obst ist immer eine tolle Idee zum untermischen. Welches Obst und Gemüse für Hunde verträglich ist, findest du in diesem Blogbeitrag.

 

EDlovesTILLI

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen